Harmonisierung

Digitale Zahlungsprozesse

Der Schweizer Zahlungsverkehr gehört zu den sichersten und schnellsten der Welt. Um diesen Vorsprung zu halten, wird er bis 2020 auf Basis von ISO 20022 erneuert. Das eröffnet die Gelegenheit, die historisch gewachsene Vielfalt der Prozesse und Instrumente im Zahlungsverkehr zu vereinfachen. PostFinance und die anderen Banken gleichen ihre Überweisungsverfahren an und ersetzen ihre eigenen proprietären Standards mit ISO 20022. Die vielen verschiedenen Formate, Verfahren und Belegarten werden vereinheitlicht, und die international genormte IBAN ersetzt alle Bank- und Postkonto-Nummern. Die sieben gängigen Einzahlungsscheine werden abgelöst von einem digital lesbaren QR-Code, der alle Daten für die Zahlung beinhaltet. Im Zuge der Harmonisierung werden auch die beiden Lastschriftverfahren Debit Direct von PostFinance und LSV+/BDD der Banken konsolidiert. Der ganze Zahlungsprozess vom Rechnungssteller zum Rechnungsempfänger wird von A bis Z mit einem Standard vereinheitlicht sowie vereinfacht, und davon profitieren alle Marktteilnehmer.

Vorteil Geschwindigkeit

Mit der Umstellung wird ein neues Datenformat für alle Überweisungen (Meldungstypen) und Kontobewegungen eingeführt. Deshalb sind auch sämtliche Rechnungssteller von der Umstellung betroffen. Neben den Finanzinstituten sind Unternehmen jeder Grösse, der öffentliche Sektor, Non-Profit-Organisationen und Vereine jetzt aufgefordert, ihre Systeme auf die neuen Meldungstypen zu migrieren und gleichzeitig die Zahlungsverkehrsschnittstelle zu den Banken anzupassen. Im Gegenzug profitieren sie nach der Umstellung von durchgehend digitalen Prozessen, die ein effizienteres Abwickeln von Überweisung, Avisierungs- und Reporting-Aktivitäten unterstützen. Die heutigen Einzahlungsscheine werden durch die neue QR-Rechnung abgelöst, die die Abwicklung von Zahlungen für Privat- und Geschäftskunden beschleunigt. Mehr

Weitere Informationen