ISO 20022 erfolgreich eingeführt

Juli 2018 – Mit der erfolgreichen Einführung von ISO 20022 bei Firmenkunden wurde ein wichtiges Etappenziel in der Harmonisierung des Schweizer Zahlungsverkehrs erreicht. Ende Juni hatten rund 80% der Firmenkunden ihre Zahlungen auf der Basis des neuen Technologiestandards eingeliefert. Wie eine von SIX Interbank Clearing AG monatlich durchgeführte Erhebung bei den Banken zeigt, waren auch 80% des Transaktionsvolumens migriert. Die Zahl der Umstellungen ist in den letzten Monaten kontinuierlich und steil angestiegen. Das unterstreicht auch eine von gfs.bern im Auftrag des Finanzplatzes im April 2018 durchgeführte repräsentative Umfrage bei Unternehmen, Verwaltungsstellen und Vereinen, wonach bereits 90% der befragten Organisationen ein Projekt gestartet hatten. Der Finanzplatz Schweiz geht davon aus, dass bis Ende Jahr alle Firmenkunden mit Unterstützung ihrer Bank die Buchhaltungssoftware auf ISO 20022 umgestellt haben. Dank ISO 20022 werden Medienbrüche geschlossen, d.h. die Zahlungsinformationen lassen sich vom Zahlungsauftraggeber bis in die Buchhaltungssoftware des Zahlungsempfängers durchgehend digital übertragen, wodurch der ganze Zahlungsverkehr wirtschaftlicher wird. Darüber hinaus ist ISO 20022 die Grundlage für die QR-Rechnung, welche die Entwicklung zum digitalen Zahlungsverkehr weiter beschleunigen wird und gleichzeitig eine wichtige Brücke schlägt zu den papierbasierten Zahlungen, die in der Bevölkerung immer noch verbreitet sind und unterstützt werden müssen.

 

 

Erfolgsfaktor Informations- und Beratungsleistung

Gemäss gfs.bern-Umfrage ist die erfolgreiche Umstellung im Wesentlichen auf die Leistungsvorteile von ISO 20022 sowie die Informationsarbeit von Banken und Softwareunternehmen zurückzuführen. Sie haben ihre Kunden in den letzten Monaten aktiv mit Informations- und Beratungsarbeit begleitet. Rund 70% der betroffenen Organisationen wurden von einem externen Partner unterstützt, 90% erhielten von ihrer Bank Informationen und zeigten sich gleichzeitig auch sehr oder eher zufrieden mit der Unterstützung. In Anbetracht dieser hohen Werte können die Informationsarbeit und die Hilfestellung der Banken und Softwareunternehmen als wesentlicher Erfolgsfaktor für ein Infrastrukturprojekt dieser Grössenordnung gewertet werden.

Leistungsvorteile punkten

ISO 20022 hat sich in den letzten Monaten als wichtige Grundlage für die Optimierung wesentlicher Finanzabläufe erwiesen. 60% der Organisationen verbinden die Standardisierung des Zahlungsverkehrs mit Vorteilen. Dieser Wert steigt auf deutlich über 70%, je regelmässiger und häufiger Zahlungen getätigt werden und je weiter man im Umstellungsprozess vorangeschritten ist. Zu den meistgenannten Vorteilen zählen eine tiefere Fehleranfälligkeit durch die Verwendung der IBAN, die Digitalisierung der Geschäftsprozesse sowie die Vereinfachung von Ausland- und Inlandzahlungen. Über alle Umfrageergebnisse hinweg ist augenfällig, dass mit zunehmender Alltagserfahrung die Vorteile deutlicher wahrgenommen werden, als es bei Organisationen mit gestartetem Projekt oder einem kleineren Rechnungsvolumen der Fall ist. Das lässt den Schluss zu, dass sich ISO 20022 in der Praxis bewährt.

 

Weitere Informationen